Ingo´s Homepage über Kraftdreikampf, Olympisches Boxen & WT

Mein Boxsportprojekt

Im Jahr 2009 gründete ich ein Boxsportprojekt für die Insassen der JVA Euskirchen. Ich möchte insbesondere junge Gefangene durch den Boxsport, frei nach dem Motto "Sport durch Resozialisierung" begeistern. In diesem Projekt, sollen die Insassen nicht nur den sportlichen Aspekt, sondern auch das Miteinander, Disziplin und Respekt vor sich und anderen Menschen erlernen.

Unser damaliger Anstaltsleiter rüstete uns mit Boxmaterialien aus. Sowie alles Stand, startete ich mit einer Gruppe von 15 Personen.

                                 

2009 führten wir ein erstes gemeinsames Training außerhalb der JVA durch. Mit dem PSV Euskirchen wo ich damals als Jugendtrainer arbeitete, gingen wir an den Start. Wir bekamen viel Lob für unsere Fairness und Disziplin vom Vorsitzenden Johannes Hupp und planten für 2010 eine Trainingsveranstaltung in unsere JVA.

              

2010 war es dann so weit, ich führte in der JVA, die erste Veranstaltung durch. Wir hatten einige Zuschauer und wurden von der Presse begleitet. Es wurden gute Sparringskämpfe durchgeführt und die Mitglieder des PSV Euskirchen waren von meinem Training begeistert.

    

Die Trainer Viktor Kepplin, PSV Euskirchen und Ich.

Hier ein paar Zeitungsberichte:

Kölner Stadtanzeiger

Kölnische Rundschau

Mehrere der Insassen trainierten bis zum Ende ihrer Haftzeit und ließen sich auch vollzuglich nichts zu Schulden kommen. Einige Gefangene wurden von mir nach der Haftzeit an renommierte Boxvereinen wie zum Beispiel die Faustkämpfer Düren, Helios Aachen und SC Colonnia weiter vermittelt. Sogar ein Gefangener gewann jeden Kampf während seiner Haftzeit.